E-Mail schreiben!
Stipendiateinnen und Stipendiaten der 1. Internationalen Opernwerkstatt Waiblingen

Ein Gruß nach Waiblingen #kulturkommtnachhause

Die städtischen Kultureinrichtungen sind wegen der Verbreitung des Coronavirus vorläufig bis zum 19. April 2020 geschlossen. Veranstaltungen finden nicht statt und müssen verschoben werden. Doch das kulturelle Leben der Stadt ruht nicht und unsere Opernsängerinnen und Opernsänger machen auch aktiv mit: 
Freuen Sie sich über die persönlichen Grüße und Videos unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten der 1. Internationalen Opernwerkstatt Waiblingen!

Persönliche Grüße aus aller Welt

Genießen Sie ihren preisgekrönten Auftritt beim Elisabeth-Connell-Preis 2019!



Hören Sie hier Hugo Wolfs Lied nach dem Gedicht von Eichendorf
bei Buyan Lis Auftritt in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim!

Im letzten Jahr ist er erstmals im Rahmen der Internationalen Opernwerkstatt nach Deutschland gereist. Freuen Sie sich über sein kleines improvisiertes Wohnzimmerkonzert!

Werfen Sie einen Blick in ihre Probe und genießen Sie das Stück “Nun eilt herbei” von Otto Nicolai’s "Die lustigen Weiber von Windsor"!

Lassen Sie sich von ihr als Marschallin im Richard Strauß´ „Der Rosenkavalier“ verzaubern!



Lassen Sie sich mit ihrer herzerwärmenden Grußbotschaft und ihrem gefühlsreichen Auftritt von Rona Shrira aus Israel für einen Augenblick verzaubern!

Durch die 1. Internationale Opernwerkstatt wurde Waiblingen Treffpunkt für hochbegabten Sängernachwuchs aus aller Welt. Neben den beiden Mentoren (Melanie Diener und Thomas Hampson) hatten die jungen Sängerinnen und Sänger die Möglichkeit mit herausragenden Pianisten zusammenarbeiten zu können, u. a. mit Davor Ljubić aus Kroatien, der an der Zagreber Musikhochschule zusammen mit Dunja Vejzović die Liedklasse leitet. Er erinnert sich in einer liebevollen musikalischen Grußbotschaft an die erlebnisvolle Waiblinger Zeit und freut sich schon auf ein Wiedersehen im Herbst, bei der 2. Internationalen Opernwerkstatt (23-28. November 2020) in Waiblingen!


Rona Shrira, unsere ehemalige Stipendiatin der 1. Internationalen Opernwerkstatt Waiblingen aus Israel, stellte vor kurzem eine wunderbare Herausforderung an ihre Opernsängerkolleginnen und -kollegen:

"Singt ein landesspezifisches Lied oder ein bekanntes Volkslied auf der Muttersprache einer/eines anderen ehemaligen Stipendiatin/Stipendiaten der Opernwerkstatt!"
Sie sang auf Serbisch und hier kommt die Antwort von dem Tenor, Mladen Prodan aus Bosnien! Hören Sie mit, auf welcher Sprache er singt und wen er als nächstes zum Mitsingen auffordert!

Nach Oben